Skip to main content

BMF-Schreiben und Antrag

BMF (19. Mrz.): Steu­er­li­che Hilfs­maß­nah­men für al­le von der Co­ro­na-Pan­de­mie be­trof­fe­nen Un­ter­neh­men — Word-Vorlage für den Antrag (Rechtsklick -. speichern untern)

Im Leistungsumfang meiner Komfortpakete zur Buchführung stelle ich den Antrag für Sie. Bitte informieren Sie mich, falls Sie dies wünschen.

Handhabung durch die Finanzämter

Nachdem mich einige (vereinzelte) erschreckende Nachrichten aus anderen Bundesländern erreichten (hohe Nachweisanforderungen), bin ich freudig überrascht von der schnellen und unkomplizierten Umsetzung durch die Finanzämter im norddeutschen Raum. Die Mitarbeiter hier nutzen Ihren Ermessensspielraum (m.E.) im Sinne des Erlasses und gewähren die Erleichterungen.

Die Finanzamtsmitarbeiter verhalten sich in dieser Krise also solidarisch mit Wirtschaft und Bevölkerung, mehr kann man von ihnen nicht verlangen. Dass die "Hilfen" das Problem für die Betriebe mit den Umsatzausfällen nur hinausschieben liegt in der Verantwortung der Politik.

Keine Hilfe vom BMF

BMF: Anwendungsschreiben zu steuerlichen Hilfsmaßnahmen.

Meine Anmerkung: Gar nichts gibt es.

  1. Sie können einen Antrag auf Stundung (aller?) Steuern bis zum 31.12.2020 stellen. Die werden dann am 01.01.2021 fällig, wenn die Krise noch andauert und Sie auch keine Chance hatten, den Ausfall zu kompensieren. Glückwunsch BMF, danke für nichts. Außerdem müssen Sie nachweisbar, unmittelbar und nicht unerheblich von der Krise betroffen sein. Viel Spaß beim Nachweisen. Wer ist denn bitte nicht von der Krise betroffen (MdBs und eine gewisse Zeit sicherlich auch noch Ministerialbeamte ausgenommen)?
  2. Bei der Stundung kann in der Regel auf Stundungszinsen verzichtet werden. Herzlichen Dank. Muss also nicht drauf verzichtet werden. Wird also nicht immer drauf verzichtet werden.
  3. Wenn Ihr Gewinn einbricht, können Sie sogar Anträge auf Herabsetzung der Vorauszahlungen stellen! Oh, welch Entgegenkommen. Dieses Vorgehen ist auch jetzt bereits gesetzlich verankert. Also auch ein Null-Entgegenkommen.
  4. Vollstreckungsmaßnahmen werden (in bestimmten Fällen) bis zum 31.12.2020 ausgesetzt. Super, Ihr schickt also die Vollziehungsbeamten, die Euch nicht zur Verfügung stehen, nicht zu den Schuldnern, die eh kein Geld haben, um Ihnen nicht die letzten zwei Rollen Toilettenpapier zu pfänden, deren Nachschub Ihr nicht sichern könnt. Diese Gnade.

Das ganze stellt bestenfalls eine kurze Verschiebung Ihrer Probleme dar. Dennoch stellen wir natürlich die hierfür notwendigen Anträge für Sie, schließlich ist es immer noch besser als nichts. Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wenn Sie die o.g. Maßnahmen wünschen.